Inquisitor Damius

Inquisitor Damius war einer der Köpfe, die den Anschlag auf Seaquen geplant und koordiniert hatten. Er und eine kleine Gruppe von ragesischen Soldaten hatten nach dem Grab des Pyromanten gesucht und dort ihr Hauptquartier bezogen. Von dort aus konnte Damius sein Spionagenetzwerk bequem managen, ohne gleich die Entdeckung durch Seherzauber befürchten zu müssen. Er muss auch zu einem gewissen Grad mit Lee Sidoneth unter einer Decke gesteckt haben, da dieser auf seiner Kontaktliste verzeichnet war.

Der Inquisitor trug, wie alle ragesischen Inquisitoren, eine Bärenschädelmaske und knappe Lederrüstung. Sein leicht wahnsinnig wirkender Blick und seine sadistisch, aber präzise anmutenden Beschreibungen der Foltermethodik lassen ein zwiespältiges Bild von dem Mann zurück, der nach den Angaben seiner drei Gefangenen Faqaniel, Meera und Teymour unsagbare Schmerzen hervorrufen konnte. Dass er Freude an Qual hatte, liegt nahe, unterscheiden sich seine Beschreibungen doch sehr von den nüchternen Schilderungen von Guthwulf, der ihm sein Notizbuch einst geschenkt hatte.

Inquisitor Damius

Burning Sky Lyland