Festival der Träume

Das Festival der Träume ist das Hauptfest von Gate Pass , das von allen Priestern gemeinsam begangen wird. Es wird immer am Tag nach Neujahr gefeiert und beinhaltet bunte, festliche Umzüge von jedem der Tempel der Stadt zum großen Platz in Sommerhügel. Dabei obliegt die Organisation immer einem der Tempel, was jährlich wechselt.

Höhepunkt des Festivals ist das große Treffen auf dem Sommerhügel kurz vor Sonnenuntergang. Jeder Bürger der Stadt ist angehalten, im Vorfeld des Festes eine kleine, versiegelte Tonurne mit einem persönlichen “Traum”, ein gebet, Wunsch oder eine kleine Bitte, auf dem großen Festplatz abzulegen. Jeder Hohepriester der Acht wählt in einer Zeremonie dann je eine Urne aus, deren beinhalteter Wunsch dann im kommenden Jahr in Erfüllung gebracht werden soll, und liest den Wunsch laut vor. Nach den Priestern dürfen dann auch die Bewohner der Stadt Urnen auswählen, deren “Träume” sie in Zukunft erfüllen wollen.

Jene Urnen, die am nächsten Morgen noch übrig sind, werden in den Höhlen im Süden der Stadt zeremoniell “beerdigt”, von wo aus sie der gesamten Stadt Glück bringen sollen. Viele Bewohner von Gate Pass glauben, dass diese so zu Grabe getragenen Wünsche sich irgendwann selbst erfüllen werden. Andere glauben, dass die Träume sich sogar selbst manifestieren würden, auch wenn das unter Erwachsenen eher als Aberglaube gilt.

Festival der Träume

Burning Sky Lyland