Die Traum-Vision von Cuin'halar und Cormag

Nachdem sie die beiden Traumsamen zu sich genommen haben, verfallen die Elfen in eine tiefe, gemeinsame Trance.

Die Landschaft verändert sich und Cuin und Cormag stehen beide am Rande eines magischen Zirkels, in dessen Mitte ein großer, goldener Drache liegt und Magie mit den umliegenden Magiern teilt. Wieder sehen sie eine junge Elfe, die Cuin’halar als seine Mutter erkennt, und ein elfisches Mädchen mit goldenem Gewand und golden schimmernder Haut und ihnen wird klar, dass es sich bei diesem Mädchen um Trilla, die Tochter von Syana handeln muss.

Die Szenerie ändert sich und Angst steigt in den Elfen auf. Trilla liegt – nun in ihrer Drachengestalt – an einen Felsen nahe eines Wasserfalls gekettet, während sie von einem Halb-Orc mit einer riesigen Axt bedroht wird. Ein Kampf bricht kurz darauf aus zwischen einer Gruppe von Taranesti, unter Anderem Cuin’halars Mutter und ein Archon und den Ragesiern, bestehend aus Orcs, Halb-Orcs und einem Osyluth. Chaos bricht aus und kurz darauf schießt ein Batallion Ragesier die Golddrachin Syana vom Himmel und die Szenerie friert ein, während alles in Flammen aufgeht.

Eine blau-magische Schlange schlägt nach Cormag und verschwindet in einem Realitätsriss.

Nach einiger Zeit ändert sich die Szenerie wieder und die beiden Elfen befinden sich in Calanis, in einem Palastgebäude der Shahalesti. Shaaladel steht neben Cormags Tante Mariel, die ihn mit versteinerter Mine ansieht. Ein kleines, blondes Elfenmädchen sitzt in der Nähe und weint. Der Elf schwört Mariel, dass er “diese Gräueltaten” sühnen und den Tod ihres Sohnes Silvenn rächen wird.

Wieder erscheint die arkane Kreatur und verschwindet und beide Elfen werden von Torrent aus ihrer Vision gerissen.

Die Traum-Vision von Cuin'halar und Cormag

Burning Sky Lyland